fbpx

Sexualität im narzisstischen Kontext

Sexualität ist in vielen Beziehungen ein Ausdruck tiefer Zuneigung und Verbundenheit. Doch wenn Narzissmus ins Spiel kommt, verwandelt sich diese Intimität oft in ein ungleiches Machtspiel, bei dem die Selbstdarstellung im Vordergrund steht. Sexualität im narzisstischen Kontext ist meist ein einseitiges Nehmen statt ein gegenseitiger Dialog. Narzisstische Persönlichkeitsmerkmale können das Weiterlesen…

Zwischen Schuld- und Glücksgefühlen

Glücklich werden nach narzisstischem Missbrauch ist auch eine Achterbahn zwischen Schuld- und Glücksgefühlen. Darüber schreibt unsere Kooperationspartnerin Lisa Chevalier – Systemische Coachin und Veränderungsmanagerin – in diesem Artikel. Wer es geschafft hat, sich aus narzisstischen Beziehungen zu lösen, ist einen großen Schritt Richtung Freiheit und mehr Lebensfreude gegangen. Gleichzeitig können Weiterlesen…

Once again und diesmal richtig – heiraten nach narzisstischem Missbrauch

In genau einer Woche heirate ich. Once again, noch einmal, aber diesmal richtig und vor allem den Richtigen. Und ich weiß, wie schwierig es ist, nach narzisstischen und missbräuchlichen Beziehungen wieder Vertrauen in andere Menschen und besonders den einen Menschen an meiner Seite aufzubauen und fast noch wichtiger, in mich selbst.

Heute freue ich mich so sehr auf nächstes Wochenende, dass ich die ganze Zeit herum hopsen könnte. Mein Herz fühlt sich an wie ein überschäumender Springbrunnen. Ich spüre Liebe und Wärme im Überfluss und möchte die Welt umarmen. Kein Vergleich zum Gefühl vor Hochzeit Nr. 1.

Echo – einst und jetzt

ECHO – das war doch diese mythische Frauenfigur, die sich so unsterblich in den selbstverliebten Narziss verknallt hatte – der aber von ihr nichts wissen wollte. Soweit – so unvollständig. Ja, es gibt Parallelen zwischen den mythischen Gestalten, die für bestimmten Formen von dem, was man heute weitläufig „toxische Beziehungen“ nennt, herhalten müssen. Aber es gibt auch Einiges, das so gar nicht zusammenpasst. Also, wo treffen sich die mythischen und die modernen Geschichten und wo sind die eigentlich ganz offensichtlichen Unterschiede?

Selbstwert, Ich-Identität und gesellschaftlicher Narzissmus

Narzissmus ist ein allgemein menschliches Phänomen – dh. ein bestimmtes Ausmaß an „gesundem Narzissmus“ benötigen wir ja angeblich alle, um im Leben zu bestehen – oder? Bisher habe ich immer diese These vertreten und dachte dafür auch gute Argumente zu haben; schließlich müssen wir auf uns und unsere Qualitäten aufmerksam machen, um in dieser konkurrenzorientierten Welt zu bestehen – oder nicht?. Die klare Antwort ist – „Jain“ – denn es geht hier nicht immer um tatsächliche Qualitäten, außer möglicherweise um äußere Qualitäten – das ist aber im Zeitalter von Photoshop auch immer fraglicher.

Mutmacher

Die Jahre die ich nun gelebt hatte haben mir gezeigt, dass ich alles schaffen kann. Das in mir/ in uns allen ein wirkliches und wahrhaftes Potential steckt, wenn wir unseren Weg des Herzens finden und verfolgen.

Wenn wir die Vergangenheit hinter uns lassen und im Jetzt ankommen können.

Ja, die letzten zehn Jahre waren nicht immer einfach und seine Lebensgeschichte aufräumen ist nicht immer ein Zuckerschlecken.

Doch wenn wir unseren Weg des Herzens gehen, dann setzt das unendlich viel Kraft, Power, Energie und Mut frei, wodurch wir unendlich viel Glück/ Liebe und Freude erleben dürfen.

Genau das ist heute mein Antrieb. Ich begleite Menschen dabei, ihren Weg des Herzens zu finden und zu gehen.

Unser System und sein Problem

Vielleicht werden unter großen Anstrengungen, Mediationen oder Paarberater strapaziert, bis es einfach gar nicht mehr Sinn ergibt. Einer von beiden übernimmt (Selbst-)Verantwortung und zieht aus dem gemeinsamen Zuhause aus. Mit oder ohne Kinder, die Entscheidung ist genauso anstrengend und aufreibend wie der ganze Beziehungsmurks davor, insbesondere dann, wenn es sich um eine zunehmend toxische Ehe handelt, die von der Willkür eines/r Narzisst*in geprägt ist.

Klar ist leider, dass derjenige, der geht, der bzw. die „Böse“ ist, denn in den Augen des anderen Elternteils, hat nur einer das System gesprengt. Der narzisstische Part ist es aus seiner Sicht nie.

Gewohnheiten verändern ist machbar, auch für Sie

Wieso ist es eigentlich so schwer und verdammt anstrengend, eine missbräuchliche Beziehung zu verlassen? Aus welchem Grund fällt es nicht leichter, eine gesunde Beziehung zu führen? Wieso muss ich weiterhin an ihn/sie denken?Haben Sie sich das auch schon einmal gefragt? Es sind Gewohnheiten, Gedankenmuster und Glaubenssätze, die es so schwer Weiterlesen…

E- Persönlichkeit – eine neue Form von „Überfliegern“?

oder eine Vorform von Psychopathie, Persönlichkeitsstörung – und eine neue Variante von Narzissmus? Der Begriff der E- Persönlichkeit ist zwar noch nicht in aller Munde und findet sich kaum irgendwo im deutschen Sprachraum, aber in der angloamerikanischen wissenschaftlichen Literatur findet man den Begriff in teilweise ganz unterschiedlichen Kontexten. Er scheint Weiterlesen…

Coaching – Allgemeine Betrachtungen, Parallelen und Abgrenzung zur Psychotherapie

Coaching – ein kurzer Versuch einer Definition Coaching hat im Vergleich zur (Psycho)Therapie einen klarer umrissenen Radius – nämlich als Begleitung, Beratung und Unterstützung in schwierigen Lebenssituationen (privat oder beruflich) zu dienen. Im Coaching liegt allerdings der Schwerpunkt vorrangig auf einer Klärung einer „momentanen“ konkreten Problematik in der aktuellen Lebenssituation. Weiterlesen…

Warum nicht nur Kinder Märchen brauchen…

Warum nicht nur Kinder Märchen brauchen oder.. von bösen Wölfen, guten Feen, schrecklichen Monstern und Märchenprinz(essinn)en Das Universelle an Geschichten, Märchen, Sagen, Legenden und Mythen wurde im ersten Blog-Beitrag von Eva Nikolov-Bruckner schon erwähnt. Es scheint sich weltweit ein bestimmtes Muster an Geschichten durch alle historischen Epochen, aber auch durch Weiterlesen…