fbpx

Narz mich nicht® ist eine Idee von Regina Schrott.
Durch die eigene Betroffenheit wurde aus „nerv mich nicht“
das jetzige Narz mich nicht®


Wir unterstützen Menschen, die von häuslicher Gewalt betroffen sind, die man nicht sieht, weil psychische Gewalt (z.B. durch malignen Narzissmus, Borderline, dysfunktionale Familien Konstellationen über Generationen) nicht so einfach erkennbar ist.

Deshalb machen wir psychische Gewalt sichtbar ohne blaue Flecken, indem wir durch Vorträge, Seminare, Fachartikel und Blogbeiträge, sowie Podcasts und öffentliche Veranstaltungen u.a. in Volkshochschulen, Social Media und durch Bücher über diese Thematik grenzüberschreitend aufmerksam machen.

Zudem bieten wir kostenlose Beratungsgespräche und Fragenkataloge an, um den betroffenen Menschen eine Orientierung über ihre Co-Abhängigkeit in einer psychisch schwierigen oder toxischen Beziehung geben zu können.

Wir bieten Akutbetreuung, Coaching und Strategien im Umgang mit psychischer Gewalt an, um betroffenen Menschen nachhaltig in ein selbstverantwortliches und selbstbestimmtes Leben zu helfen. Unsere Arbeit ist präventiv, denn aus unserer Erfahrung wissen wir, dass aus jeder psychischen Gewalt irgendwann auch körperliche Gewalt und Femizide werden können. Unsere Arbeit beginnt bevor Organisationen wie z.B. „Der Weiße Ring“ tätig werden müssen.

Vor allem Kinder leiden umfangreich unter missbräuchlichen und dysfunktionalen Beziehungen. Sie leiden auch unter zu langen Gerichtsstreits ihrer Eltern.

Kinder müssen daher besonders geschützt und gehört werden, denn sie stehen IMMER zwischen den Fronten und erleben und erleiden von Anfang an die Dynamik von Missbrauch und des Missbrauchtwerdens. Beides zwei Seiten einer bitteren Medaille. Das Vertrauen in ihre eigene Beziehungsfähigkeit ist bei diesen betroffenen Kindern sehr gefährdet, was zu weiteren dysfunktionalen Beziehungen im sozialen Umfeld (Kindertagesstätten, Schulen, in ihrer Freizeit, Vereine etc.) und dem weiteren Leben der Kinder führt.

Die Kinder von heute sind unsere Gesellschaft von morgen!

Wir von Narz mich nicht® arbeiten als Team und mit Kooperationspartner*innen im D/A/CH Verband zusammen. Oft sind Menschen über unsere Grenzen hinaus und damit auch an mehreren Gerichten in unterschiedlichen Ländern in Gerichtsverfahren involviert.

Unsere Kooperationspartner*innen sind Anwälte, Therapeuten, Coachs und Organisationen bundesweit, die sich mit der Thematik auskennen, untereinander – auch grenzübergreifend – Synergien bilden, um betroffenen Menschen im familiären und beruflichen Umfeld Unterstützung und Hilfe zu geben.

Wir bieten Anwält*innen und Organisationen, sowie auch Jugendämtern und Pädagoge*innen unterstützende Informations-Workshops an.

Narz mich nicht® kämpft nicht gegen etwas oder jemanden, sondern FÜR ein gegenseitiges Verständnis und ein liebevolleres Miteinander, insbesondere unseren Kindern zuliebe.


Entstehungsgeschichte:

Im Juni 2019 ging die Website von Narz mich nicht® nach dem Motto: „Starte, bevor Du bereit bist“ als Vision online. In den weiteren Monaten folgten viele Blogbeiträge auf der Homepage.

Im November 2019 hat Regina Schrott zusammen mit Henning Glasmacher den ersten VHS Vortrag über narzisstische Persönlichkeitsstörung und die soziopathischen Folgen für unsere Gesellschaft in Köln gehalten.

Unerwarteter Weise war der größte Saal der VHS in der Kölner Innenstadt bereits eine halbe Stunde vor Start der Veranstaltung übervoll von Interessierten. Es mussten zusätzliche Stühle organisiert werden. Viele Menschen haben sich danach an Narz mich nicht® gewendet. Erst durch den Vortrag wurde vielen die eigene Situation bewusst.

***

Diese VHS – Veranstaltung war der Beweis

dass Narzmichnicht nicht bloß eine persönliche, sondern eine gesellschaftliche Notwendigkeit war. Wir entschieden uns, eine Plattform aufzubauen. Menschen, die von narzisstischem Missbrauch betroffen sind, sollen schneller Stakeholder finden, die sie in ihrer Situation direkt beraten und helfen.

Im November 2019 wurde Narz mich nicht eine eingetragene Marke.

Ein Team, bestehend aus vier Personen, bildete sich bereits Ende November und es kamen die ersten kooperationspartner mit ins Boot.

***

Durch den Eintritt zum weltweit führenden Unternehmernetzwerk BNI - das weltweit führende Unternehmernetzwerk hat Narz mich nicht® noch mehr Reichweite bekommen.
Der Entschluss in den D/A/CH Verband zu gehen war eine logische Konsequenz und hat bis dato bestand.

***

Innerhalb nur eines Jahres haben sich die Aufrufe unserer Website vertausendfacht.

Die Anfragen wurden immer mehr und spezieller. Übrigens halten sich Frauen und Männer als Betroffene die Waage. Narzissmus ist nicht geschlechtsspezifisch. Es ist ein Gesellschaftsproblem, das uns alle angeht.

Durch die Öffentlichkeitsarbeit von Regina Schrott, durch Seminare und Vorträge kommen immer mehr Kooperationspartner dazu. Anwälte, Traumatherapeuten und weitere Experten für narzisstischen Missbrauch und psychische Gewalt unterstützen Narz mich nicht dabei, die Aufklärung über dieses heikle Thema voranzutreiben.

***

Im März 2021 soll Narz mich nicht®
eine gUG werden.

It’s for Kids 

meldete sich bei Narz mich nicht®. „Wir verfolgen Ihre Aktivitäten seit einem halben Jahr und möchten Sie finanziell unterstützen. Ihre Arbeit hilft Kindern und unserem sozialen Miteinander.“

***

Die Ziele von Narz mich nicht® – NMN Initiative für gewaltfreie Beziehungen gUG (haftungsbeschränkt) sind klar definiert. Regina Schrott & Henning Glasmacher werden zukünftig als Gründer vor allem die Öffentlichkeitsarbeit abdecken. Weiterhin suchen Sie KooperationspartnerInnen. Mit ihnen zusammen bauen sie eine immer größer werdende Plattform auf, damit betroffenen Menschen schnell durch Experten geholfen wird.

Regelmäßige NARZ TALKS mit Experten sind bei Facebook und auf der Homepage zu finden.

Öffentliche Stellen wie Jugendämter, Polizei, etc. sollen mit Hilfe von Seminaren und Online Videos zum Thema psychische (unsichtbare) Gewalt aufgeklärt werden.

Richter, Anwälte und Betroffenen soll ein aufklärender Austausch eingerichtet werden, damit vor allem zum Wohl von Kindern Gerichtsverfahren verkürzt werden können.

***

Dezember 2021

Es folgt der nächste Schritt, Narz mich nicht® bekommt eine Förderung des Landes NRW. Damit kann der Start einer Akademie beginnen. Das Unternehmen Curia Consulting übernimmt das Erstellen einer Landingpage als Akademie. Der Auftrag der Förderung ist es, Narzissmus und die Auswirkungen auf unsere Gesellschaft präsenter zu machen. Mit der eigenen Homepage können Videos, Podcasts, Live Talks, Interviews, Workshops uvm. Online gestellt werden. Alles in einem geschlossenen sicheren Bereich, in dem  Betroffene von psychischer Gewalt keine Angst vor äußeren Zugriffen haben müssen. Im diesem geschlossenen Bereich können sich die Betroffenen, Coaches, Kooperationspartner (Anwälte, Psychologen, Therapeuthen, usw.) untereinander austauschen. Dokumente können von Außen uneinsehbar abgelegt und von den gewünschten Parteien eingesehen werden.


Narz mich nicht®NMN Initiative für gewaltfreie Beziehungen gUG (haftungsbeschränkt) steht für mehr Empathie in unserer Gesellschaft und ein Liebe – volles Miteinander.

Um diese vielfältigen Projekte und die damit verbundenen Aufgaben gewährleisten zu können, ist Narz mich nicht® – NMN Initiative für gewaltfreie Beziehungen gUG (haftungsbeschränkt) auf Spenden angewiesen.

Wenn Sie spenden möchten,
folgen Sie einfach dem Herzen »

Gerne stellen wir Ihnen einen Beleg über Ihre Spende aus.

Die Ziele von Narz mich nicht®können Sie HIER einsehen


Vielen Dank, das Team von
Narz mich nicht®

Narz mich nicht® – NMN Initiative für gewaltfreie Beziehungen gUG (haftungsbeschränkt)

No narcissist allowed