fbpx

grüner Strich

Sachverständigen-Gutachten, Kindeswohl und Erziehungsfähigkeit

Ein gerichtlich beauftragtes Sachverständigengutachten hat die Aufgabe, den gerichtlichen
EntscheidungsträgerInnen (meist RichterInnen) bei einer Entscheidung, zu der ein bestimmtes Fachwissen notwendig ist, dieses Fachwissen in Form eines Gutachtens zur Verfügung zu stellen.

Dabei wird auf das profunde und detaillierte Fachwissen bestimmter ExpertInnen zurückgegriffen.

Im Falle von diversen Obsorge-Konflikten im Rahmen von familienrechtlichen gerichtlichen Verfahren wird dabei, um ein größtmögliches „Kindeswohl“ zu garantieren auf derartiges Fachwissen durch psychologische GutachterInnen zurückgegriffen.

Der Begriff „Kindeswohl“ ist dabei weder ein juristischer noch ein psychologischer Terminus;
sondern vielmehr ein Begriffs-Konstrukt, das Folgendes beinhalten soll:

  • Es geht davon aus, dass ein Kind (Kinder) sich unter den bestmöglichen Bedingungen entwickeln kann (können) und –
  • Dass die für die Obsorge zuständige/n Person/en oder Institution (im Falle von institutioneller Unterbringung) dem betroffenen Kind dieses Kindeswohl bieten kann – indem:

Diese Person, (wenn es um eine einzelne Person geht), die finanziellen, persönlichen und psychischen Voraussetzungen für die kindliche Obsorge erfüllt; in der Fachsprache auch als „Erziehungsfähigkeit“ bezeichnet.


Diese „Erziehungsfähigkeit“ beinhaltet unter anderem folgende Faktoren (elterliche Grundkompetenzen):

Hier soll im Sinne einer funktionellen alltäglichen Versorgung des Kindes (der Kinder) geprüft werden, wieweit diese Basis für ein gedeihliches Aufwachsen des Kindes bei den Eltern (dem jeweiligen Elternteil gegeben ist -wie:

  • Eine gewisse psychische Stabilität, ohne maßgebliche psychische (klinische) Auffälligkeiten
  • Damit in Zusammenhang stehen meist Einflüsse aus:
    • Biographischen Daten, Hinweisen auf Beziehungs- und Bindungsfähigkeit usw.

Eingesetzte Instrumente bei psychologischen Gutachten

Je nach den durch die beauftragende Stelle vorgegebenen Fragestellungen, meist zu Fragen der Erziehungsfähigkeit der Eltern (eines jeweiligen Elternteils) können psychologische GutachterInnen bei ihrer Aufgabe unterschiedlich verfahren.

Es ist ihnen nicht vorgeschrieben, in welcher Weise sie die Daten, die über die vorgegebenen Fragestellungen Aufschluss geben sollen, erheben. (Freie Wahl der Diagnoseverfahren).

Normalerweise werden hier verschiedene Formen von diagnostischen Interviews, sowie diversen Testverfahren (optimalerweise in Kombination und einander ergänzend) eingesetzt.

Es ist daher von Vorteil sich schon im Voraus mit diesen möglichen Verfahren und den darin auftretenden Fragestellungen auseinander zu setzten und sich gut darauf vorzubereiten.

Das bietet Hilfe und Unterstützung dabei, dem gesamten Prozess gelassener und mit mehr Sicherheit zu begegnen.


Die Gutachtenvorbereitung – für ein psychologisches Gutachten liegt bei 380€

 Was darin enthalten ist:  

  • Ein Erstgespräch (telefonisch) über das geplante Gutachten und den Kontext:
  • Wozu soll es eingesetzt werden, welche detaillierten Fragestellungen sollen dabei geklärt werden – im Bereich von Erziehungsfähigkeit, Kindeswohl, usw.?
  • Aufgrund der von der beauftragenden Stelle vorgegebenen Fragestellung(en) sollen die dabei möglicherweise eingesetzten Verfahren wie – Persönlichkeitsskalen, und/oder diagnostische Interviews vorgestellt und ausprobiert/geübt werden.
  • Die dabei erhobenen Ergebnisse (alles streng vertraulich) werden anschließend in einer weiteren Sitzung besprochen und es wird auf fallweise vorhandene mögliche „Stolpersteine“ hingewiesen.

Die folgende Sitzung findet pesönlich in Wien oder Online statt. Dazu bekommen Sie von uns einen Link zugesendet.

Auf Wunsch können Sie sich das Gespräch nachträglich auch privat online anschauen. Dafür richten wir Ihnen einen ganz persönlichen Zugang in der Akademie von Narz mich nicht® ein.

Mit dieser Vorbereitung ist es leichter und weniger belastend in eine solche Gutachten -Situation einzusteigen und diese (wie meist in der Praxis) auch zum eigenen Vorteil zu bewältigen. Man kann sich so leichter einer Interview- oder Testsituation stellen, weil die Furcht, sich mit völlig Neuem oder Unbekanntem konfrontieren zu müssen dadurch zumindest verringert ist; so kann man leichter und mit weniger Stress der belastenden Situation begegnen.

Das Modul Gutachtenvorbereitung können Sie über unser Bestellfomular zum Preis von 380€ buchen. Nachdem Sie gebucht haben, setzen wir uns mit Ihnen für eine Terminabstimmung in Verbindung.

grüner Strich

Unterstützend zur Gutachtenvorbereitung bieten wir Ihnen das Modul
Vor Gericht & Co als Online Modul in der Akademie von Narz mich nicht® an.
Mehr zu diesem Modul finden Sie HIER:

grüner Strich

Wir freuen uns, Sie unterstützen zu dürfen.
Das Team von Narz mich nicht® ist an Ihrer Seite.

no narc