…sonst wäre es ja anders. Das mag gerade auf dieser Seite, die sich mit dem negativen Narzissmus beschäftigt, damit konfrontiert und versucht, auch über die soziopathischen Folgen von Narzissmus in unserer Gesellschaft aufzuklären und zu sensibilisieren, merkwürdig klingen, fast provokant, aber so beginnt

UNSERE GESCHICHTE – die Geschichte
von Narz mich nicht

Erst Anfang 2019, also gerade vor noch nicht einmal einem Jahr erkannte ich durch einen “Zufall”, in welcher irrwitzigen Situation, in welchem Horrorfilm wir uns befunden hatten und dass es dafür zwar einen Namen und eine Erklärung, allerdings wenig Hilfe und Unterstützung gibt.

Wie die meisten Opfer von narzisstischem Missbrauch haben auch wir erst durch Anregung von außen begriffen, welche Mechanismen und welche “richtigen Fehler” wir gemacht haben. Wer auf vier Quadratmetern jeden nur erdenklichen Fehler macht, kennt sich aus und kann sich auf diesem Gebiet mit Fug und Recht Experte nennen. Ich für meinen Teil habe alle Fehler gemacht, die man nur machen kann und weiß mittlerweile bestens Bescheid.

Weil ich herausfinden wollte, wie man all diese Fehler RECHTZEITIG vermeidet

… habe ich das Jahr 2019 komplett der Recherche und des Netzwerkens gewidmet. Ich habe zahlreiche Menschen im In- und Ausland getroffen, Gespräche geführt, zick Bücher gelesen, Diskussionen geleitet, Therapeuten und Anwälte, sowie Richter befragt. Ich bin tausendfach hingefallen, hab mir die Knie aufgeschlagen und bin neu aufgestanden, habe meine Krone gerichtet und bin weitergegangen, um JETZT anderen Menschen zu helfen.

Am 13.11.2019 haben wir unseren ersten öffentlichen Vortrag gehalten, in der VHS in Köln. Wir bekamen den größten Saal und er war randvoll mit Menschen, die selbst betroffen, mit-betroffen sind oder – so sagte mir letzte Woche ein Mann:

„Wir sind alle betroffen von dieser rasant
um sich greifenden Epidemie.“

Die Seminare, die wir anschließend gaben, waren zu 200 % überbucht. Wir haben Anfragen noch und nöcher und sind mittlerweile nicht mehr nur zwei “Rebellen gegen Narzissmus”, sondern ein “Team FÜR Narzmichnicht”

Um Menschen zu helfen, ein GLÜCKLICHES und
FREIES Leben zu führen!

Mittlerweile ist Narzmichnicht eine registrierte Marke. Wir haben Kooperationspartner und mieten Seminarhäuser an. Ein Kinderbuch – das erste im deutschsprachigen Raum – ist entstanden und wir haben ein Team.

Am Anfang unseres Weges, Anfang 2019 als ich endlich einen Namen für das bis dato Unerklärliche in meinem Leben hatte, ließ ich mir ein kleines Tattoo auf mein linkes Handgelenk stechen – genau deshalb, damit es mich immer und ewig daran erinnert:

ALLES IST GUT

Alles ist gut. Punkt. Nicht mehr und nicht weniger. Sonst wäre es ja anders. ALLES geschieht, um uns zum Gehen zu bringen und ins Tun zu kommen, in die SELBSTVERANTWORTUNG. Vom “Gegen etwas kämpfen” zum “Für etwas sein”.

In diesem Sinne: alles ist gut. Das war unser Weg 2019 mit allen Hürden und Schwierigkeiten und so viel Zuspruch, Unterstützung und gegenseitiger Anteilnahme.

ALLES IST GUT lege ich Ihnen unter den Christbaum. Gönnen Sie sich den Gedanken, dass es wahr ist, damit Sie als starke Persönlichkeit – befreit, glücklich und gestärkt aus dieser Krise heraus in ein neues Leben starten.

Wir sind für Sie da, wenn Sie dabei Unterstützung und Beratung brauchen!

Gesegnete und narzfreie Weihnachten Ihnen allen!
Regina Schrott 

Beratung, Unterstützung und Hilfe finden Sie hier SOFORTHILFE und hier Erste Hilfe Tipps im Umgang mit Narzissen

Links zu unseren Seminaren und Vorträgen hier Seminare & Vorträge

Beratung und Coaching finden Sie hier Beratung & Coaching

Unser Team und unsere Kooperationspartner finden Sie hier Das Team (D/A/CH) und Kooperationspartner