Sicher kennen Sie das Paretoprinzip von Herrn Pareto aus dem vorigen Jahrhundert. Hier noch einmal zum Nachlesen.

In meinen eigenen Worten zusammengefasst und an narzisstisch-echoistische Muster oder Strukturen angewendet, meint es Folgendes: 80% Ihrer kostbaren Lebenszeit verwenden Sie dafür, um 20% halbwegs sinnvoll mit einem Menschen der NPS hat zusammen zu arbeiten oder zu leben.

Ohne eines narzisstisch-echoistischen Abhängigkeitsverhältnisses schaffen Sie in 20% Ihrer Arbeitszeit oder Lebenszeit 80% des Tagespensums und das, was Sie „eigentlich“ tun wollen

Korrekt?

Wie wäre es, wenn Sie statt sich echoistisch 80% des Tages um Ihre Narzisse zu drehen, nur 20% um Ihre Narzisse drehen? Wie sehr viel schöner und leichter könnte sich Ihre Lebens- und Arbeitszeit gestalten, wenn Sie sich 80% um Dinge kümmern, die Sie selbst betreffen? Um Ihre Arbeit. Um Ihre Hobbies. Um Ihre Bedürfnisse. Um Ihren Haushalt. Um Ihre Freunde.

Glauben Sie mir

20% narzisstisch-echoistische Beschäftigung täglich
sind ausreichend

und aus meiner Erfahrung mit KlientInnen und meiner eigenen Geschichte immer noch zu viel. Ich weiß aber, dass Veränderungen, insbesondere Veränderungen der eigenen so gewohnten Muster Panik verursachen können. Schließlich hat ein noch so blödes Muster seine Berechtigung. Wir machen nie etwas ohne Grund.

All unser Tun hat seinen/ihren Grund

Hier ein Gedankenspiel: Wenn wir unserem Tun einen anderen Grund geben, führt das mitunter das Tun an sich ad absurdum. Wenn Sie den Grund Ihres Handels ändern, brauchen Sie sich nicht länger 80% des Tages mit narzisstischem Bullshit beschäftigen. Sie hätten folglich sehr viel mehr Zeit für Erfreulicheres und für sich selbst.

Eines ist nämlich fast so sicher wie das Amen in der Kirche: eine Narzisse geht nur so lange zum Echo, bis sie dort keine narzisstische Zufuhr mehr bekommt. Eine Narzisse wird erst ihr Verhalten ändern, wenn ihr Leid für sie spürbar wird. Solange Echoisten hüpfen und springen, sobald eine Narzisse pfeift, erhöht sich das Leid der Echoisten. Womit wir wieder beim Paretoprinzip sind:

80% Verspannung, 20%  Entspannung

Bitte überlegen Sie für sich, was Sie zukünftig lieber möchten.

Ab 15. Juni biete ich Systemische Aufstellung auch via Zoom an. Oft ist es mega hilfreich, das System mit Narzissen aufzustellen und auf einen Blick zu überschauen. Es ist nicht nur im Umgang mit Narzissen hilfreich, eigene Verhaltensmuster zu identifizieren.

Systemische Aufstellungen helfen zudem, Ihr Wunschsystem für Sie klar zu machen. Damit bekommen Sie ein Ziel, auf das Sie zusteuern können, wenn Sie im Zusammenleben oder in der Zusammenarbeit mit Narzissen den Überblick verloren haben. Das kennen Sie sicher: Ohne Ziel kein Entrinnen, nur ein endloses weiter Kreisen.

Wenn Sie endlich sich selbst leben wollen und in Ruhe arbeiten möchten, kontaktieren Sie mich. Nach einem kostenlosen Kennenlerngespräch können wir Ihre Systemische Aufstellung vereinbaren.

kontakt@narz-micht-nicht.de

Ich freue mich auf Sie!