Ich starte unseren ersten Blogbeitrag mit einer Entscheidung, die wir erst vor drei Wochen getroffen haben und die zurückblickt auf eine Fülle an Ereignissen und einem sehr langen und anstrengenden Weg, der uns schlussendlich zu dieser Entscheidung geführt hat.

Folgende Entscheidung haben wir getroffen: wenn wir das System nicht ändern können, was entweder der Zeit geschuldet ist oder großen Teilen unserer Gesellschaft, dann verlassen wir das System, bevor es uns verändert.

Manchmal ist ein geordneter Rückzug sinnvoller als sinnlos weiter zu kämpfen und Ressourcen zu verschleudern. Mein neun jähriges Kind hat es für sich so erklärt: „Es ist wie mit den Zahnrädern einer Uhr: wenn man eines herausnimmt, funktioniert die ganze Uhr nicht mehr.“ So ist es. Oder das Zahnrad muss ersetzt werden.

Wie auch immer, WIR stehen nicht mehr zur Verfügung!

Auch wenn mir diese Entscheidung als Mutter weh tut, spüre ich die Befreiung für uns alle dahinter, vor allem für mein Kind. Ähnlich wie bei dem Salomonischen Urteil, wo der Streit zweier Mütter nur das Zerreißen des Kindes bedingt hätte. Ich zerreiße mein Kind nicht. Es gehört mir nicht. Ich war seine Türe von einem Leben in dieses. Ich lebe meinem Kind ein Leben voll Freu(n)de vor und nach Werten, die ich mir auch von anderen Menschen mir gegenüber wünsche. Dazu zählen für mich:

LIEBE, ACHTSAMKEIT UND FREIHEIT

Und nicht zuletzt glaube ich daran, dass sich jedes Kind seine Eltern aussucht bevor es geboren wird. Mein Kind wählte demnach nicht nur mich, sondern auch seinen Vater, um sich seinen Aufgaben in diesem Leben und auf unserer Erde zu stellen. Es steht mir nicht zu, Schicksal zu spielen. Manche Wege müssen gegangen werden und es tut gut, wenn man dabei nicht allein ist. Aber ohne Entscheidungen passiert Stillstand und Stillstand ist wie tot sein und das hat nichts mit Liebe, Achtsamkeit und Freiheit zu tun.

Ich finde es wichtig, Sie daran teilhaben zu lassen. Genau JETZT. An diesem Wendepunkt in meinem Leben. Genau mit dieser Entscheidung, weil es Ihnen Mut machen soll, dass Sie in einer noch so Ausweg los scheinenden Situation immer noch Möglichkeiten haben, sich zu entscheiden und für sich und Ihre Bedürfnisse einzutreten. Selbst, wenn Sie davon überzeugt sind, sich in einer Sackgasse verrannt zu haben, verfolgt von blutrünstigen Hunden in tiefer Dunkelheit und ohne Kraft, sich gegen diese Viecher zu wehren….

Glauben Sie mir, es gibt einen Ausweg.
Es gibt IMMER einen Ausweg!

Mindestens einen!! Und schwupp, das Mühle-Spiel dreht sich um und Sie jagen und sind nicht länger der oder die Gejagte. Kennen Sie das Spiel? Wissen Sie, wie es sich am Schluss des Spieles verhält, wenn sich nur noch jeweils drei Figuren auf dem Feld gegenüberstehen? Wer eine Reihe vertikal, horizontal oder diagonal mit seinen Figuren schließt, gewinnt.

Es hat mich als Kind fasziniert, wie sich das Schicksal der Figuren wie durch Zauberhand wandelt. Plötzlich konnte ich agieren und mein Mitspieler musste auf meine Züge reagieren. Genauso verhält es sich im realen Leben auch. Nur weil man der oder die Gejagte ist, heißt das noch lange nicht, dass es so bleiben muss.

Als erwachsene Frau weiß ich, dass es keine Zufälle gibt

Viele meiner Entscheidungen in meinem Leben hätte ich mit Wachheit und der nötigen Achtsamkeit weit besser getroffen als einfach nur schnell schnell und vorwärts. Ich hätte den damaligen Arbeitskollegen nicht nach einer Woche bereits mein Ja-Wort gegeben, nur weil er mir ein Kind versprach und ich glaubte, dem Traum meines Lebens begegnet zu sein. Damals war es für mich aber so. Heute stehe ich vor einem Schlachtfeld, das ich mit meiner Entscheidung für mein Kind vor drei Wochen verlassen und damit auch den Traum einer heilen Familie in dieser Konstellation aufgegeben habe.

WICHTIG: Dies ist MEINE Entscheidung und braucht Ihre nicht zu werden! Auch Sie haben Möglichkeiten, sich zu entscheiden, ganz gleich in welcher schwierigen Situation Sie mit einem oder einer Narzisstin stecken. Treffen Sie für sich eine Entscheidung. Welche auch immer. Aber entscheiden Sie sich!

Entscheiden Sie sich zu allererst für SICH SELBST!

Wir helfen Ihnen, das Mühle-Spiel umzudrehen und es als das zu erkennen, was es ist: ein kleiner Ausschnitt Ihres momentanen Lebens – nur ein Aspekt der Wahrheit, auf den Sie aus Angst viel zu viel Fokus legen.

Lassen Sie das Mühle-Spiel Mühle-Spiel sein. Draußen scheint die Sonne. Freunde warten auf Sie und ein Leben frei von narzisstischen Über- und Untergriffen. Wir wissen Wege hinaus und zeigen sie Ihnen gerne.

Wenn Sie Hilfe benötigen, können Sie sich direkt hier an uns wenden SOFORTHILFE oder/und lesen Sie unsere Erste Hilfe Tipps im Umgang mit Narzissen

Wichtig für Sie, zu wissen

Unser Team und unsere Kooperationspartner arbeiten in Deutschland, Österreich und in der Schweiz FÜR mehr Empathie.

Buchempfehlungen