fbpx

Warum benötigen wir Stressmanagement?

Stress ist generell nichts Negatives, denn in einer Stresssituation wird unser Kampf-/Fluchttrieb aktiviert und durch vermehrt ausgeschüttetes Adrenalin wird uns Energie gegeben. Sind wir aber dauerhaftem Stress ausgesetzt, wie in einer Partnerschaft mit einer Narzisse, verändern sich die Reaktionen unseres Körpers. Diese können von Kopfschmerzen, einer Beeinträchtigung der Magen-Darm-Tätigkeit oder des Immunsystems, Muskel-Skelett-Erkrankungen (z.B. Rückenschmerzen können durch eine erhöhte Muskelspannung oder eine veränderte Körperhaltung entstehen), Neurodermitis bis hin zu Depressionen oder Burnout, Bluthochdruck oder einer Beeinträchtigung der Fruchtbarkeit führen. An diesem Punkt sind Stressmanagement und Entspannungsmethoden längst überfällig, denn physische Symptome des Dauerstresses sollen gar nicht erst auftreten.

Stress kann sich aber auch
auf emotionaler Ebene zeigen.

Wir sind dann antriebslos, können aber auch schnell gereizt sein, gehen aggressiv mit unseren Mitmenschen um, sind auf der Arbeit unkonzentriert oder konsumieren vermehrt Alkohol oder andere Drogen.

Stressmanagement und Entspannungsmethoden ermöglichen es uns, Einfluss auf unser Hormonsystem und unsere Psyche zu nehmen und die Stressreaktionen zu mindern.


Das aktuelle Entspannungs- & Trainingsprogramm

Preis: Erste Teilnahme ist ein Geschenk

Ab der zweiten Teilnahme jeweils 5€-.
Ich sende jedem Teilnehmer am Ende
des Monats eine Rechnung.

Anmeldung unter schwarz@narz-mich-nicht.de oder WhatsApp unter 0176-24588001

Die Kurse finden online statt, sodass Sie auch von zu Hause aus das Training mit Sophie erleben dürfen.

| Dienstags 19:00 Uhr Pilates |
| Freitags 19:00 Uhr Yoga + PMR |

Alle weiteren Kurse finden Sie auf Sophies Facebookseite


Stressmanagement für überall

Sie möchten gerne Ihre Stressbelastung im Alltag reduzieren oder präventiv dagegen vorgehen, um entspannt zu bleiben? Sie möchten das Stressmanagement alleine, aber mit einer Anleitung, oder mit einem intensiven Coaching erlernen? Schauen Sie sich einmal die Progressive Muskelrelaxation an.


Erste-Hilfe Stressmanagement

Wichtig ist, dass Sie zurück zu sich und Ihrem Körper finden!

  1. Atemübung

    Stellen/setzen/legen Sie sich hin, entspannen Sie dabei Ihre Schultern. Legen Sie Ihre Hände auf Ihren Bauch und schließen Sie dabei gerne die Augen. Atmen Sie jetzt langsam durch die Nase ein und fühlen Sie dabei, wie die Atemluft durch Ihre Nase in den ganzen Körper fließt. Lassen Sie die Luft bis in den Bauch strömen und spüren Sie wie sich Ihre Bauchdecke hebt. Wenn Sie jetzt ausatmen, spüren Sie wie sich Ihre Bauchdecke senkt, wenn die Luft aus Ihrem Bauch hinausfließt und wie die Luft durch Ihre Nase hinausströmt. Atmen Sie insgesamt zehnmal auf diese Art ein und aus. Probieren Sie hierbei einmal zu spüren, wie warm die Luft beim Ein- und wie warm sie beim Ausatmen ist.


  2. Taucher

    Tauchen Sie ab in Ihren Körper und aktivieren Sie alle Ihre Sinne. Mögliche Fragen, die Sie sich stellen können, um sich ganz auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren:

  • Was sehen Sie? Wo halten Sie sich gerade auf? (Sind Sie in einem Raum oder auf der Straße oder vielleicht sogar in einem Wald?)
  • Sind außer Ihnen noch andere Menschen an diesem Ort?
  • Was für Farben sehen Sie?
  • Können Sie sieben verschiedene Farben identifizieren?
  • Ist Ihnen gerade angenehm warm oder ist Ihnen kalt?
    • Ist dieses Gefühl in jedem Körperteil gleich, fühlen sich Ihre Fingerspitzen genau so warm an wie Ihr Bauch?
  • Können Sie Geräusche wahrnehmen?
  • Was für einen Geschmack haben Sie gerade im

Sophie Schwarz gehört zu unserem Team.

Sie hat den Master of Arts in Prävention und Gesundheitsmanagement mit dem Schwerpunkt Stressmanagement